Willkommen beim

TUS OST Bielefeld

Jahreshauptversammlung 2016

Jahreshauptversammlung beim TuS Ost

Satzungsänderung und Vorstandswahlen

Veränderungen am Regelwerk des Vereins und zwei Wechsel im Vorstand waren die beiden wichtigsten Ergebnisse der Jahreshauptversammlung am Freitag, 13. Mai 2016. Jeweils einstimmig wurden sowohl die vorgeschlagenen Satzungsänderungen und die neue Beitragsordnung beschlossen als auch die beiden Kandidaten für den Vorstand gewählt. Zuvor hatte Dr. Rolf Engels (1. Vorsitzender) einen ausführlichen Bericht über die Entwicklung des Vereins gehalten sowie langjährige Mitglieder und scheidende Abteilungsführungen geehrt.

In der turnusmäßigen Jahreshauptversammlung stand zum einen die Beratung und Beschlussfassung über die Satzungsveränderungen und die Verabschiedung einer Beitragsordnung Im Mittelpunkt. „Mit der Satzungsänderung möchten wir die Strukturen und Organe des Vereins an die aktuellen Erfordernisse anpassen. Daneben schließen wir einige Regelungslücken und passen die Satzung an neue gesetzliche Anforderungen an“, so Dr. Rolf Engels zu dem vorgelegten Vorschlag des Vorstands. Dieser wurde ebenso einstimmig angenommen wie die neue Beitragsordnung, die nun alle Regelungen zu Mitgliedsbeiträgen und Beitragszahlungen gebündelt enthält. Der weitere Schwerpunkt war die Neuwahl im Vorstand. Sieglinde Fischer-Jenkner und Rainer Knoke hatten nach acht Jahren ihren Rücktritt aus dem Vorstand angekündigt und wurden gebührend verabschiedet. Dabei erinnerte Dr. Rolf Engels insbesondere an ihren Beitrag zur Entwicklung und zum Bau des „Sport- und LernParks“.  Als neue Vorstandsmitglieder wurden anschließend einstimmig Mascha Stanzel (Fitness- und Gesundheitssport) und Johannes Wiemann (Badminton) gewählt.

Zuvor hatte die Versammlung den Vorstands- und Finanzbericht entgegengenommen und dem Vorstand Entlastung erteilt. Rolf Engels zog eine wechselhafte Bilanz des letzten Jahres. Zu den Highlights gehören die Auszeichnung durch Phineo, die tolle Entwicklung einiger junger Abteilungen und die Bereitschaft neuer Personen ehrenamtliche Ämter und Aufgaben zu übernehmen, oder der Gewinn der Ü32-Kreismeisterschaft. Aber das zunehmend schwieriger werdende Umfeld für Vereine (Gewinnung ehrenamtlicher Mitarbeiter, sinkende Mitgliederzahlen) ist auch im TuS Ost spürbar. Eindringlich warb Rolf Engels dafür, sich weiter mit diesen Problemen zu befassen, und versprach, dass auch der neue Vorstand sich dieser Themen annehmen werde.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung fanden auch in diesem Jahr die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften und ausscheidenden Abteilungsführungen statt. Dabei konnten zwei Mitglieder für 70 Jahre Zugehörigkeit zum TuS Ost geehrt werden: Renate Schröder und Christel Schlacht. Weitere Jubilare sind: Christel Bleimund, Jörg Brinkmann, Erika Kühl, Oliver Mirus (alle 25 Jahre), Günter Funke, Heike Gundlach, Christel Iseringhausen, Raphael Möller, Lothar Scheering, Gerhild Teichmann,  Günter Wunderlich (alle 40 Jahre), Rolf Kammeier, Manfred Hofmeister, Hans-Werner Austmeyer, Hans Beckmeyer, Gerhard Rafael (alle 50 Jahre), Horst Gläsel, Helmut Zauche und Ingrid Posteher (alle 60 Jahre). Verabschiedet aus den Abteilungsführungen wurden: Siggi Eisinger (Leitung Altligafußball), Volker Mertelsmann (Abteilungsleiter Jugendfußball), Kristin Nahrmann (Leitungsteam Cricket), Carsten Schmidt (Finanzen Jugendfußball), Dagmar Schmidt (Abteilungsleiterin Frauenfußball), Manuela Schmidt (Finanzen Frauenfußball), Anthi Sialtsi (Leiterin Karateabteilung) und Wolfgang Siefert (Finanzen Fußballabteilung).