Willkommen beim

TUS OST Bielefeld

„Brücken in die Gesellschaft“

Bewegungsangebote für Kinder aus Flüchtlingsfamilien

Ziel des Projekts

Mit unserem neuen Projekt „Brücken in die Gesellschaft“ schaffen wir, gemeinsam mit unserem Projektpartner dem Jugendamt Bielefeld, ein Bewegungsangebot für Kinder aus Flüchtlingsfamilien. Zielgruppen dieses neuen Projekts sind schwerpunktmäßig die Flüchtlingsfamilien in der ehemaligen Pestalozzischule in unmittelbarer Nähe zum TuS Ost. Mit Bewegungsangeboten für Kinder im Kindergartenalter wollen wir ihren Alltag bereichern und sie mit dem System institutionalisierter Kinderbetreuung vertraut machen.

Hintergrund

Viele Flüchtlinge kommen zu uns nach Bielefeld. Im Jahr 2015 sind der Stadt Bielefeld bis November 2.785 geflüchtete Menschen zugewiesen worden, viermal so viel wie im Vorjahr. Besonders in den letzten Monaten kommen die meisten Menschen aus den Bürgerkriegsländern Syrien und Irak. Der gesellschaftlichen Verantwortung, diese Menschen willkommen zu heißen und in unsere Gesellschaft aufzunehmen, stellen auch wir als TuS Ost uns. Das Projekt gehört zu den von der Stadt Bielefeld initiierten Brückenprojekten, die den Flüchtlingsfamilien ein Betreuungsangebot machen und sie an die institutionalisierte Kinderbetreuung heranführen sollen.

Projektinhalt

Seit vielen Jahren bietet der TuS Ost Flüchtlingen die Möglichkeit Sport zu treiben. Sport kann sprachliche Barrieren umgehen, die ein Sich-näher-kommen in anderen Bereichen leicht verhindern können, und bietet auf die Weise eine Möglichkeit zu niederschwelliger Integration auch ohne viele Worte. Auch unsere Erfahrung mit Bewegungsangeboten für Kindergartenkinder, die wir im Rahmen unserer Kooperationen mit verschiedenen Kitas durchführen, können wir in dieses Projekt einbringen. So werden in dem Projekt Bewegungsangebote für die Kinder entwickelt und durchgeführt, die

  • den Kindern eine Möglichkeit zur Bewegung geben und ihnen eine persönlichkeitsstärkende Gruppenerfahrung anbieten
  • Eltern in dieses Angebot mit einbinden und gegenseitiges Vertrauen aufbauen
  • den Familien Informationen und Assistenz anbieten, die sie an das deutsche Bildungs- und Erziehungssystem heranführen.

Besondere Aktionen zu diesem Thema runden den Inhalt des Projekts ab.

Laufzeit

Das Projekt lief vom 1. September 2015 bis zum 31. März 2016